Restriktive Lungenerkrankungen

Restriktive Lungenerkrankungen sind Lungenerkrankungen, bei denen die Entfaltung der Lunge behindert ist.

 

Lungenfibrose

bindegewebiger Umbau des Lungengerüstes

Ursachen


Bei 50% der Lungenfibrosen ist die Ursache unbekannt (idiopatische Lungenfibrose)

  • Inhalation von Schadstoffen
    • Anorganischer Stäube (Staublunge): Quarzstaub, Asbest
    • Organische Stäube: schimmeliges Heu, Klimaanlagen, Vogelexkremente/Federnstaub
  • Infektionen
  • Medikamente
  • Ionisierende Strahlen
  • Systemerkrankungen (Sarkoidose, Kollagenosen, rheumatoide Arthritis)

Symptome


  • trockener Reizhusten 
  • Atemnnot (anfangs nur bei Belastung, später auch in Ruhe) 

Diagnostik


  • Lungenauskultation: typische "Knistergeräusche" während der Inspiration
  • Lungenfunktion: Lungenvolumina werden kleiner, da sich die Lunge nur noch vermindert ausdehnen kann
  • Röntgen Thorax: je nach Ursache zeigen sich verschiedene Veränderungen

Therapie


Behandlung der Grundkrankheit bzw. Vermeidung der auslösenden Ursache. Bei schwerer Dyspnoe Sauerstofftherapie. Eine Lungen- oder Herz-Lungentransplantation kann erwogen werden.

Komplikationen


Respiratorische Insuffizienz mit chronischer Hypoxie

Cor pulmonale (Rechtsherzbelastung)

 

 

 

Sarkoidose

systemische Erkrankung des Bindegewebes mit Bildung von kleinen Knötchen (Granulomen) in dem betroffenen Organgewebe (v.a. Lunge)

Ursache


unbekannt

Einteilung und Symptome


akute Sarkoidose

  • Husten, Fieber
  • Gelenkentzündung (meist Sprunggelenk)
  • rotblaue, schmerzhafte Hautknoten (meist Streckseite der Unterschenkel)
  • vergrößerte Lymphknoten am Lungenhilus

 

Chronische Sarkoidose

  • im Frühstadium oft symptomlos
  • bei stärkerem Lungenbefall Reizhusten und Atemnot
  • je nach Organbefall unterschiedliche Symptome
    • Hautveränderungen
    • Augenentzündungen
    • Nervenlähmung

Diagnostik


Röntgen und CT Thorax

Bronchoskopie mit Biopsie (Nachweis der Granulome)

Therapie


Leichte Formen bessern sich meist ohne spezielle Therapie. Bei Befall außerhalb der Lunge werden Kortikosteroide oder Immunsuppressiva eingesetzt